Gas Hausanschlussrechner
m
Gas+Wasser Hausanschlussrechner
m
Wasser Hausanschlussrechner
m

Wassernetz

Das Portaner Wasser stammt aus dem Grundwasserwerk Veltheim, wo bis zu 430 Kubikmeter pro Stunde gefördert werden. Das gewonnene Grundwasser wird gefiltert, in Behältern gesammelt und in das etwa 300 Kilometer lange Netz eingespeist. Insgesamt versorgen die Stadtwerke Porta Westfalica über 9000 Haushalte mit Trinkwasser.

In unserem Versorgungsgebiet haben die Bürger bereits ein hohes Umweltbewusstsein im Umgang mit Trinkwasser entwickelt. Dies wird besonders durch den stetig sinkenden Wasserverbrauch deutlich. Um die Qualität und die ausreichende Versorgung des Wassers für die Bevölkerung auch weiterhin langfristig zu sichern, investieren wir ständig in unser Leitungsnetz.

Die Bauarbeiten haben begonnen

Porta liefert Wasser nach Bad Oeynhausen – auf eine gute kommunale Zusammenarbeit

Die Baustelle am Weserdüker ist eröffnet. Um Engpässen in der Wasserversorgung vorzubeugen liefert Porta zukünftig jährlich etwa 300.000 Kubikmeter Wasser nach Bad Oeynhausen.

Am 07.06.2019 wurde die Baustelle gemeinsam von Andreas Schwarze und Randulph Noack am Südlichen See auf der Portaner Seite eröffnet. Um das Portaner Wasser nach Bad Oeynhausen zu liefern, werden 1.100 Meter Wasserleitung verlegt. In Porta befindet sich das längste Stück der neuen Leitung und führt nahe der Straße Südlicher See in Richtung Weser. Um die Weser zu unterqueren werden 125 Meter Druckleitung, ein sogenannter Düker, in mehreren Arbeitsschritten verlegt. Der Düker (niederländisch duiker, „Taucher“) wird mit einem gesteuerten Bohrvortrieb fünf Meter unterhalb des Flussbettes hergestellt: Nach der Pilotbohrung folgen zwei Aufweitungen, bevor das Schutzrohr eingezogen wird. Nach der Druckprobe wird die Wasserleitung eingezogen und auf Dichtigkeit und Keimfreiheit geprüft und schließlich mit den jeweiligen Wassernetzen verbunden. Nach etwa 6 Wochen Bauzeit können dann maximal 48 Kubikmeter pro Stunde durch die Leitung strömen. Durch die Verbindung beider Wassernetze miteinander ist somit eine gegenseitige Trinkwasserversorgung – auch in trocknen Jahren – gesichert.

Den Stadtwerken Porta stehen rund 2,8 Millionen Kubikmeter Wasser im Jahr zur Verfügung, von denen bislang rund 2,2 Millionen genutzt werden.

Nach oben